Das plasma care® für Ärzte

Das plasma care® ist ein handliches und mobil einsetzbares Medizinprodukt zur Desinfektion von Wunden. Es nutzt kaltes atmosphärisches Plasma, um Mikroorganismen, die der Heilung entgegenwirken, effektiv abzutöten, ohne dabei nach bisherigen Erkenntnissen menschliches Gewebe zu schädigen. Heute ist die Plasmatechnologie State of the Art in der Wundversorgung.

Die Wundversorgung

Der Prozess der Wundbehandlung bleibt nahezu unverändert. Die Desinfektion kann mit dem plasma care® erfolgen oder durch das plasma care® ergänzt werden.

Die Behandlung mit dem plasma care®

  • Effektive Reduktion von Bakterien in vitro
  • Abtötung multi-resistenter Erreger (MRE) in vitro
  • Keine Resistenz-Entwicklung bekannt
  • Bisher keine Nebenwirkungen oder Allergien bekannt
  • Prä-klinische Ergebnisse legen Unterstützung der Wundheilung nahe
  • Bislang keine Gewebeschädigungen oder Schmerzen bei der Behandlung bekannt
  • Behandlung von großflächigen Wunden ist möglich
  • Nur 1 Minute pro Anwendung
  • Geeignet für Hausbesuche: Mobil und leicht zu bedienen
  • Auch für Patienten mit Herzschrittmacher geeignet
  • Es fließt kein Strom durch die Haut
  • Kein Edelgas notwendig
  • Anwendung durch medizinisch oder in der Pflege geschultes Personal

Aktuell wird das plasma care® im Rahmen einer Klinischen Prüfung erforscht

Kontraindikation:

Eine Behandlung mit dem plasma care® darf nicht erfolgen an:

  • Wunden, die stark und akut bluten
  • Wunden an offen liegenden Organen (OP-Bereich)
  • Wunden an Schleimhäuten
  • Wunden im Kopf- und Halsbereich
  • Kindern unter 12 Jahren

Ansonsten kann das plasma care® bei allen Wunden eingesetzt werden, ggf. auch bereits zur Prophylaxe.

Der Behandlungsablauf

Nachdem die Wunde von grobem Schmutz manuell gereinigt wurde, wird das plasma care® angeschaltet und ein steriler Abstandhalter aufgesetzt. Der Abstandhalter wird sanft auf die Haut des Patienten gesetzt und die Behandlung gestartet. Nach 60 Sekunden kann das plasma care® verschoben werden, um weitere Wunden beziehungsweise großflächige Wunden zu behandeln. Nach maximal 6 Einzelanwendungen wird der Abstandhalter ordnungsgemäß entsorgt.

Hier sehen Sie den Behandlungsablauf in einem zweiminütigen Clip.

Die Hygiene

Die Behandlung mit dem plasma care® ist garantiert hygienisch. Der sterile Abstandhalter, die einzige Komponente, die mit dem Patienten in Berührung kommt, muss nach jeder Behandlung gewechselt werden. Geschieht das nicht, erkennt das Gerät dies und startet die nächste Behandlung nicht.

Der Wirkmechanismus

Kaltes Plasma besteht aus teilweise ionisiertem Gas. Die Zellmembran wird dadurch für einige Mikrosekunden porös gemacht, sodass die in der prokaryotischen Zelle frei vorliegende DNA der Mikroorganismen zerstört werden kann. Im Gegensatz dazu sind menschliche eukaryotische Zellen unter anderem durch die in einem Zellkern liegende DNA deutlich besser geschützt und werden nach bisherigen Erkenntnissen durch die Behandlung mit dem plasma care® nicht geschädigt.

Klinische Prüfung

Die medizinische Anwendung der Plasmatechnologie wird seit Jahren erforscht und ist mittlerweile flächendeckend anerkannt. So wurde die Desinfektion mit kaltem Plasma über mehrere Jahre hinweg im Rahmen von klinischen Studien unter anderem am Universitätsklinikum Regensburg sowie dem Klinikum München Schwabing unter Mithilfe der terraplasma Unternehmensgruppe nachgewiesen und erforscht. Dabei konnte eine hoch signifikante Reduktion der bakteriellen Last nachgewiesen werden, wobei keine Nebenwirkungen festgestellt wurden. Außerdem gab es Hinweise auf eine verbesserte und schnellere Wundheilung.

Im Sommer 2019 ist eine neue klinische Prüfung zur Anwendung des plasma care® an Patienten mit infizierten chronischen Wunden gestartet. An vier Studienzentren, in München, Recklinghausen, Detmold und Regensburg wird die Studie über einen Zeitraum von voraussichtlich zwölf Monaten durchgeführt werden.

Die Leistungsübernahme

Zum heutigen Zeitpunkt wird die Behandlung mit dem plasma care® nicht von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen und ist eine private Zusatzleistung. Unser Ziel ist ein angemessener Preis für die Desinfektion von Wunden.
Bei einigen privaten Krankenversicherungen und der Beihilfe kann die kann die Abrechnungsziffer 2886 GOÄ (2770 Pkt.) beispielsweise mit 2,3 fachen Satz für die monatliche Abrechnung einer Behandlungsfolge mit dem plasma care® angewendet werden. Somit können monatlich 371,- EUR in Ansatz gebracht werden. Demgegenüber stehen Leasingkosten in Höhe von 110,- EUR/Monat. Darüber hinaus können die Kosten für die Spacer als Auslagen in Ansatz gebracht werden.
Das plasma care®  kann erworben, geleast oder aktuell auch geliehen werden. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir informieren Sie gerne über die Möglichkeiten und erstellen Ihnen ein Angebot.

Kundenservice

Wir unterbreiten Ihnen gerne ein individuelles Angebot für das plasma care®. Für alle weiteren Fragen, wie Wartung, Service und ggf. Reparatur des Gerätes sind wir Ihr direkter Ansprechpartner. Um einen schnellen und unkomplizierten Service zu garantieren, stellen wir Ihnen das folgende Kontaktformular zur Verfügung.