Handheld
Das Hightech Handheld
Zur Behandlung von Hauterkrankungen - mobil. einfach. effektiv.
Ohne ist mehr
„Ohne ist mehr“:
Dermatologische Therapien für bakteriell- und pilzbedingte Hauterkrankungen ohne Antibiotika und Cortison.
previous arrow
next arrow

Das Hightech-Handheld

Mit der Größe und dem Gewicht eines Telefonhörers ist das plasma derma care® in Verbindung mit dem Abstandshalter ein mobil einsetzbares, CE-zertifiziertes Medizinprodukt, das kaltes atmosphärischen Plasma aus der Umgebungsluft generiert. KAP inaktiviert hocheffizient Bakterien und humanpathogene Pilze – unabhängig von der Art und dem Resistenzlevel gegenüber Antibiotika.

Hinzu kommt der heilungsfördernde Effekt: Die KAP-Therapie wirkt juckreizstillend und fördert die Zellregeneration (Zellteilung) gesunder Hautzellen durch die Aktivierung von lokalen Immunprozessen. Die Behandlung wird als schmerzfrei bewertet.

Die Plasmabehandlung ist seit 2021 Inhalt der Facharztausbildung Dermatologie.

Hautfreundlich und flexibel: Der biokompatible Schaumstoffaufsatz des plasma derma care® gewährleistet eine hohe Kaltplasmadichte auch auf unebenen Hautstellen und Partien im Gesicht.

Indikationsgebiete in der Dermatologie

Der vielfältige Wirkmechanismus des Kaltplasmas ermöglicht die Behandlung bei einer großen Zahl von dermatologischen Erkrankungen:

Was ist kaltes atmosphärisches Plasma und wie wirkt es?

Um KAP zu erzeugen, wird einem Gas genau so viel Energie zugeführt, dass dieses nur teilweise ionisiert, d.h. bloß ein Teilchen aus 10⁹ ist ionisiert. Hierdurch kann die Temperatur kontrolliert werden, so dass sie unter 40°C bleibt.

Erfahren Sie mehr auf der Seite „Was ist Kaltplasma?“

Orange colored multiple antibiotic resistant Pseudomonas aeruginosa bacterium - 3d illustration

Wie wirkt Kaltplasma auf Bakterien?

Trifft das KAP mit einem hohen Anteil an reaktiven Spezies auf Bakterien oder auch multiresistente Erreger (MRE), dann werden bei diesen die zellulären Strukturen einschließlich der DNA zerstört und das Bakterium inaktiviert.
Hautzellen

Wie wirkt Kaltplasma auf Hautzellen?

Ganz anders stellt sich die Wirkung bei gesunden menschlichen Zellen dar. In ihnen werden durch die reaktiven Spezies Überlebensmechanismen stimuliert und die Zellteilung angeregt.
Pilze

Wie wirkt Kaltplasma auf Pilze?

Die meisten Pilzinfektionen sind nur schwer zu behandeln, da Pilze und Sporen sehr widerstandsfähige Strukturen aufweisen. Durch die Behandlung mit KAP werden Sporen von Pilzen verformt, was zum Aufbrechen, zur Abflachung und Schrumpfung führt.

Wie wirkt Kaltplasma auf Bakterien?

Wie wirkt Kaltplasma auf Bakterien?

Jetzt lesen

Wie wirkt Kaltplasma auf Hautzellen?

Wie wirkt Kaltplasma auf Hautzellen?

Jetzt lesen

Wie wirkt Kaltplasma auf Pilze?

Wie wirkt Kaltplasma auf Pilze?

Jetzt lesen

Trifft das Kaltplasma mit einem hohen Anteil an reaktiven Spezies auf Bakterien oder auch multiresistenter Erreger (MRE), dann werden bei diesen die zellulären Strukturen (Denaturierung von Proteinen, Inaktivierung von Enzymen) einschließlich der DNA zerstört und das Bakterium eliminiert.

Ganz anders stellt sich die Wirkung bei gesunden menschlichen Zellen dar. In ihnen werden durch die reaktiven Spezies Überlebensmechanismen stimuliert und die Zellteilung angeregt.

Lesen Sie mehr

Die meisten Pilzinfektionen sind nur schwer zu behandeln, da Pilze und Sporen sehr widerstandsfähige Strukturen aufweisen. Durch die Behandlung mit CAP werden Sporen von Pilzen verformt, was zum Aufbrechen, zur Abflachung und Schrumpfung führt.

Lesen Sie mehr

Wie wird das plasma care® angewendet?

Bei größeren Behandlungsflächen kann die Behandlung bis zu 6mal innerhalbe von 10 Minuten mit einem Spacer erfolgen.  

Stellen in unmittelbarer Nähe zu den Augen sowie Mund- und Nasenöffnungen sind mit besonderer Vorsicht zu behandeln. Das KAP sollte nicht in die Atemwege oder direkt in die Augen des Patienten gelangen; ggf. können dazu Hilfsmittel wie Nasenstöpsel und Schutzbrillen verwendet werden.

Fallberichte aus der Dermatologie

Diagnose: Stauungsekzem
Begleiterkrankung: Varikosis

Patient: weiblich, 56 Jahre

Dauer der Erkrankung: 2 Monaten

Anfang: Wunde rötlich und erhaben

Ende: Wunde ist geschlossen

Therapie: 4 x Behandlungen + Homöopathische Arzneimittel

Diagnose: Akne

Patient: weiblich, 27 Jahre

Dauer Erkrankung: die Akne besteht schon seit mehreren Jahren

Anfang: rote, eitrige Pusteln

Ende: Pusteln verheilen, es haben sich keine neuen gebildet, weniger Hautrötung

Therapie: 4 Behandlungen ohne vorheriges Ausreinigen => Rückgang der Rötungen

Publikationen zum Einsatz von KAP nach Indikationsgebieten

Die Anwendung von KAP bei Akne wurde in Fallberichten und Studien untersucht:

Mariachiara, Dr. A. et al. Cold atmospheric plasma (CAP) as a promising therapeutic option for mild to moderate acne vulgaris: Clinical and non-invasive evaluation of two cases. Clin. Plasma Med. 100110 (2020) doi:10.1016/j.cpme.2020.100110.

Potter, M. J. et al. Facial acne and fine lines: transforming patient outcomes with plasma skin regeneration. Ann. Plast. Surg. 58, 608–613 (2007).

Lan, T., Xiao, Y., Tang, L., Hamblin, M. R. & Yin, R. Treatment of atrophic acne scarring with fractional micro-plasma radio-frequency in Chinese patients: A prospective study. Lasers Surg. Med. 50, 844–850 (2018).

Karrer, S. et al. Atmospheric Plasma in the Treatment of Acne Vulgaris. Appl. Sci. 11, (2021).

Die Anwendung von KAP bei Akne wurde in Fallberichten und Studien untersucht:

Mariachiara, Dr. A. et al. Cold atmospheric plasma (CAP) as a promising therapeutic option for mild to moderate acne vulgaris: Clinical and non-invasive evaluation of two cases. Clin. Plasma Med. 100110 (2020) doi:10.1016/j.cpme.2020.100110.

Potter, M. J. et al. Facial acne and fine lines: transforming patient outcomes with plasma skin regeneration. Ann. Plast. Surg. 58, 608–613 (2007).

Lan, T., Xiao, Y., Tang, L., Hamblin, M. R. & Yin, R. Treatment of atrophic acne scarring with fractional micro-plasma radio-frequency in Chinese patients: A prospective study. Lasers Surg. Med. 50, 844–850 (2018).

Karrer, S. et al. Atmospheric Plasma in the Treatment of Acne Vulgaris. Appl. Sci. 11, (2021).

Der Effekt vonKAP basiert neben der heilungsfördernden Wirkung auch darauf, dass es Bakterien und Pilze zuverlässig inaktiviert:

Terabe, Y., Kaneko, N. & Ando, H. Treating hard-to-heal skin and nail onychomycosis of diabetic foot with plasma therapy. Dermatol. Ther. 34, e15127 (2021).

Gnat, S. et al. Cold atmospheric pressure plasma (CAPP) as a new alternative treatment method for onychomycosis caused by Trichophyton verrucosum: in vitro studies. Infection 49, 1233–1240 (2021).

Borges, A. C. et al. Cold Atmospheric Pressure Plasma Jet Reduces Trichophyton rubrum Adherence and Infection Capacity. Mycopathologia 184, 585–595 (2019).

Boxhammer, V. et al. Investigation of the mutagenic potential of cold atmospheric plasma at bactericidal dosages. Mutat. Res. 753, 23–28 (2013).

Heinlin, J. et al. Contact-free inactivation of Trichophyton rubrum and Microsporum canis by cold atmospheric plasma treatment. Future Microbiol. 8, 1097–1106 (2013).

Klämpfl, T. G. et al. Decontamination of Nosocomial Bacteria Including Clostridium difficile Spores on Dry Inanimate Surface by Cold Atmospheric Plasma. Plasma Process. Polym. 11, 974–984 (2014).

Daeschlein, G. et al. Skin and wound decontamination of multidrug-resistant bacteria by cold atmospheric plasma coagulation. J. Dtsch. Dermatol. Ges. J. Ger. Soc. Dermatol. JDDG 13, 143–150 (2015).

Zimmermann, J. L. et al. Test for bacterial resistance build-up against plasma treatment. New J. Phys. 14, 073037 (2012).

Verschiedene weitere Erkrankungen, wie z.B.  atopische Dermatitis und Psoriasis, können sowohl im Tiermodell als auch in ersten Fallberichten von KAP profitieren.

Gan, L. et al. Medical applications of nonthermal atmospheric pressure plasma in dermatology: Applications of nonthermal plasma in cutaneous diseases. JDDG J. Dtsch. Dermatol. Ges. 16, 7–13 (2018).

Kim, Y. J. et al. Prospective, comparative clinical pilot study of cold atmospheric plasma device in the treatment of atopic dermatitis. Sci. Rep. 11, 14461 (2021).

Moon, I. J. et al. Treatment of atopic dermatitis using non-thermal atmospheric plasma in an animal model. Sci. Rep. 11, 16091 (2021).

Gan, L. et al. Cold atmospheric plasma ameliorates imiquimod-induced psoriasiform dermatitis in mice by mediating antiproliferative effects. Free Radic. Res. 53, 269–280 (2019).

Lee, Y. S., Lee, M.-H., Kim, H.-J., Won, H.-R. & Kim, C.-H. Non-thermal atmospheric plasma ameliorates imiquimod-induced psoriasis-like skin inflammation in mice through inhibition of immune responses and up-regulation of PD-L1 expression. Sci. Rep. 7, (2017).

Gareri, C., Bennardo, L. & De Masi, G. Use of a new cold plasma tool for psoriasis treatment: A case report. SAGE Open Med. Case Rep. 8, 2050313X20922709 (2020).

Daten in Vorbereitung

Neben bakteriellen und Pilzerkrankungen gibt es Hinweise auf die Wirksamkeit von KAP gegen Viren:

Bunz, O. et al. Cold atmospheric plasma as antiviral therapy – effect on human herpes simplex virus type 1. J. Gen. Virol. 101, 208–215 (2020).

Isbary, G. et al. Randomized placebo-controlled clinical trial showed cold atmospheric argon plasma relieved acute pain and accelerated healing in herpes zoster. Clin. Plasma Med. 2, 50–55 (2014).

Zimmermann, J. L. et al. Effects of cold atmospheric plasmas on adenoviruses in solution. in 2012 Abstracts IEEE International Conference on Plasma Science 2E-7-2E – 7 (IEEE, 2012). doi:10.1109/PLASMA.2012.6383555.

Ahlfeld, B. et al. Inactivation of a Foodborne Norovirus Outbreak Strain with Nonthermal Atmospheric Pressure Plasma. mBio 6, (2015).

Erste Publikationen zeigen sogar den inaktivierenden Effekt von Plasma auf Sars Cov-2 Vieren:

Chen, Z., Garcia, G., Arumugaswami, V. & Wirz, R. E. Cold plasma for SARS-CoV-2 Inactivation. http://medrxiv.org/lookup/doi/10.1101/2020.09.17.20192872 (2020) doi:10.1101/2020.09.17.20192872.

Cortázar, O. D., Megía-Macías, A., Moreno, S., Brun, A. & Gómez-Casado, E. Vulnerability of SARS-CoV-2 and PR8 H1N1 virus to cold atmospheric plasma activated media. Sci. Rep. 12, 263 (2022).

Qin, H. et al. Efficient disinfection of SARS-CoV-2-like coronavirus, pseudotyped SARS-CoV-2 and other coronaviruses using cold plasma induces spike protein damage. J. Hazard. Mater. 430, 128414 (2022).

Jin, T. et al. Cold atmospheric plasma: A non-negligible strategy for viral RNA inactivation to prevent SARS-CoV-2 environmental transmission. AIP Adv. 11, 085019 (2021).

Die Wirkung von KAP auf Phlegmone konnte ebenfalls gezeigt werden:

Kalghatgi, S. et al. Applications of Non Thermal Atmospheric Pressure Plasma in Medicine. in Plasma Assisted Decontamination of Biological and Chemical Agents (eds. Güçeri, S.,

Fridman, A., Gibson, K. & Haas, C.) 173–181 (Springer Netherlands, 2008). doi:10.1007/>978-1-4020-8439-3_15.

Fridman, G. et al. Applied Plasma Medicine. Plasma Process. Polym. 5, 503–533 (2008).

Kontakt & FAQ

Bei Fragen zur Kaltplasma­therapie

Es gibt viele Fragen rund um die Kaltplasmatherapie: Auf welche Bakterien wirkt Kaltplasma? Wie lange dauert die Therapie? …. Wir haben hier die häufigsten Fragen und Antworten für Sie zusammen gestellt. Sie können uns auch gerne direkt kontaktieren.